sweetManners Diary

London – kulinarische Highlights meines Wochenendtrips

Wieder zuhause angekommen möchte ich dir unbedingt von meiner Londonreise berichten. Von süßem bis herzhaftem Essen haben wir verschiedene Restaurants und Cafés ausprobiert. Lies dir den Beitrag gerne durch, um mehr über meinen Trip zu erfahren.

Borough Market – Was das Herz begehrt

Vorneweg will ich dir den Borough Market ans Herz legen, wenn du dich für Essen und Ernährung begeistern kannst. Dieser befindet sich in der Nähe der London Bridge. Hier ist zwar wirklich viel los, aber es gibt auch unheimlich viel zu sehen. Der Besuch lohnt sich definitiv. Es gibt eine Vielzahl an kleinen Ständen und Buden, welche die verschiedensten Lebensmittel und Gerichte anbieten. Vom Veganer bis Fleischliebhaber ist wirklich für jeden etwas dabei.

Wir haben hier einen unserer Vormittage verbracht und waren wirklich begeistert. Wenn man sich die Zeit nimmt, kann man viel entdecken oder auch probieren. Einige Stände haben Häppchen ausgestellt, um ihre Gerichte und Ideen zu zeigen. Alle sind außerdem wirklich freundlich und aufgeschlossen.

Fazit zum Borough Market: Absolutes Muss für Foodies wie dich und mich.

Monmouth Coffee Company

Wer nachmittags einen Kaffee braucht ist hier genau richtig. Wir haben dieses Café nach dem Besuch auf dem Borough Market entdeckt. Da Chris gerne Kaffee trinkt sind wir direkt eingekehrt. Man kann Pech haben und muss ein paar Minuten anstehen, das Team ist aber sehr strukturiert, weshalb die Zeit schnell vorbei geht.

Da wir generell wahnsinnig viel zu Fuß unternommen haben, tat es gut sich ein paar Minuten zu setzen. Such dir einfach eine Ecke in dem Café und nutze die Zeit für ein bisschen Entspannung am Nachmittag.

Kuchen bei Peggy Porschen – Die Instagram Showbühne

Wer auf Instagram aktiv ist weiß genau, dass man bei einem London-Trip an einem Besuch bei Peggy Porschen nicht vorbei kommt. Deshalb haben auch wir uns auf den Weg gemacht und den kleinen Shop getestet. Peggy Porschen befindet sich in Belgravia, nicht weit vom Buckingham Palace. Uns wurde gleich ein süßer kleiner Tisch an der Seite des “Cafés” zugewiesen und wir waren total zufrieden. Die Gegend zählt zu den teureren in London, weshalb es auch sehr gepflegt ist und schön draußen zu sitzen.

Wir hatten unheimlich Glück, da wir direkt einen Platz bekommen haben. Beim Gehen hat sich schon eine deutliche Warteschlange gebildet, um auf einen der begehrten Tische zu warten. Ich muss zugeben, die Cupcakes waren wirklich unschlagbar. Wir haben zwei verschiedene getestet und fanden beide super. Ich hätte gerne noch eines der Kuchenstücke gegessen, weil die wirklich umwerfend aussahen. Leider waren wir aber beide schon absolut satt und haben uns daher dagegen entschieden. So bleibt wenigstens ein Grund wieder nach London zu fliegen 🙂

Honest Burger – Die Burgerbar schlechthin

Für Burgerliebhaber ist dieses Restaurant absolut zu empfehlen. Wir waren so begeistert, dass wir zwei mal in einem der Lokale essen waren. Es handelt sich hierbei um eine Kette, welche hauptsächlich in London zu finden ist. Am besten hat es mir persönlich im Restaurant in Soho gefallen und geschmeckt. Es gibt keine riesige Auswahl, aber auch für Vegetarier ist beispielsweise etwas auf der Karte zu finden.

Für mich gab es das eine Mal zum Beispiel den “Fritter”. Hier wird der Patty aus Blumenkohl, Tomaten und Mais gemacht. Highlight war für mich aber der “Soho-Burger”, den man auch nur im Lokal in Soho bestellen kann. Hier gab es zu Rindfleisch-Patty noch Rucola, Pesto, Tomate, Bacon und Mozzarella auf dem Burger – Der beste Burger den ich bisher gegessen habe. Auch die Getränke waren sehr lecker. Hier hat mich vor allem die “Mint Lemonade” überzeugt. Außerdem werden keine Plastikstrohhalme verwendet, was ich auch nur unterstützen kann.

Natürlich gibt es noch viele weitere schöne Restaurants und Orte zu entdecken. Wir waren beispielsweise auch bei Nordic Bakery, Primerose Bakery, TAP Coffee und Dishoom. Hier hat es uns ebenfalls sehr gut gefallen. Weil ich dir aber meine Highlights zeigen wollte, habe ich diese genauer beschrieben. Ich hoffe für dich ist bei diesem Beitrag etwas dabei.

Bis bald,

deine Verena

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.